BETRIEBSKLIMA

In einem guten Betriebsklima arbeiten Menschen für den Erfolg zusammen… und bei Ihnen?

Autor: Christian Walter Hinze
Zuletzt aktualisiert: 23/06/2020

Das Betriebsklima ist die Grundlage dafür, dass jeder Mitarbeiter im Unternehmen seine beste Leistung abruft. Sie gibt an, wie die Kollegen miteinander umgehen und ob sie zum Wohle des Kunden handeln. 

Sie und ich erbringen nur dann großartige Leistung, wenn wir dementsprechend denken und fühlen.

Fühlen – Denken – Handeln (der Prozess jedes Leistungsträgers)

Wenn ich mich scheiße fühle, kann ich mich abmühen, mein Bestes zu geben; irgendwas blockiert mich. 

Fühle ich mich gut, fällt es mir leicht, mein Bestes zu geben. 

Diese Faktoren beeinflussen das Betriebsklima

Sie haben erfahren, dass die Arbeitsatmosphäre gut bzw. schlecht sein kann.

Aber welche Faktoren bestimmen das Betriebsklima?

Bevor ich Ihnen den wichtigsten Faktor verrate, erfahren Sie, was es für Faktoren geben kann. 

  1. Aufeinander achten und einander helfen
  2. Leistungsbereitschaft
  3. Wie sorgfältig arbeitet jeder?
  4. Redet man mehr über- als miteinander?
  5. Werden Leistungsträger ausgeboten?
  6. Schützt der Chef die guten vor den bösen Mitarbeitern?
  7. Wie effektiv sind Teammeetings?
  8. usw…
 

Als Chef wäre ich überfordert. Ich wüsste nicht, wo ich anfangen soll.

Darum ist es für Sie so wichtig zu verstehen, dass alle Faktoren eines gemeinsam haben.

Konzentrieren Sie sich auf diesen Faktor und Sie beeinflussen automatisch auch alle anderen Bereiche. 

Der wichtigste Einflussfaktor Ihres Klimas ist…

…der Mensch.

Der Mensch, der in Ihrer Abteilung arbeitet, beeinflusst die dortige Stimmung.

Betriebsklima verbessern
(13 Sofort Maßnahmen)

Sie verbessern Ihr Betriebsklima, indem Sie mit Ihren Kollegen daran arbeiten.

Sie verändern die Stimmung und das Unternehmensleitbild Ihrer Organisation nicht von heute auf morgen durch einen Gewaltakt, sondern in kleinen Schritten, die Sie – die jeder – täglich und sofort ausüben kann.

Fakt ist:

Sie haben keine Zeit für Maßnahmen, die erst in 4 Monaten wirken.

Darum…

13 Sofort-Maßnahmen für ein besseres Arbeitsklima:

  • Sprechen Sie jemanden auf sein negatives Verhalten an und helfen ihm, künftig besser zu handeln.
  • Loben Sie Ihre Mitmenschen UND sich selbst!
  • Sie allein verändern das Klima nicht. Darum binden Sie Ihre Kollegen ein und übertragen ihnen Verantwortung!
  • Hören Sie Ihrem Kollegen zu und verstehen, was er meint. Es schadet nicht, am Ende nachzufragen und sich sicher zu sein.
  • Stellen Sie die richtigen Leute ein, denn mit einem Idioten arbeitet niemand 'gerne' zusammen
  • Nennen Sie Ihren Gesprächspartner beim Namen, damit er weiß, dass er gemeint ist.
  • Brauchen Sie Hilfe? Bitten Sie Ihren Kollegen um Rat.
  • Sagen Sie "Nein", wenn Sie mit Arbeit voll sind, um sich vor Überlastung zu schützen.
  • Lösen Sie die Konflikte an dem Ort, an dem Sie entstehen.
  • Ziehen Sie die Mundwinkel nach oben und halten den Kopf gerade. Mit einer aufrechten Körpersprache wirken Sie selbstsicherer.
  • Gute Luft, gutes Wasser und gutes Essen unterstützen einen erfolgreichen Arbeitstag.
  • Verhindern Sie, abgelenkt zu werden. Konzentrieren Sie sich auf Ihre jetzige Arbeit. Sie können nicht vorhin arbeiten und auch nicht später. Jetzt - nur Jetzt!
  • Sie tun, was Sie sagen. Damit bauen Sie Vertrauen auf und werden zum Macher.

Schlechtes Betriebsklima

Ist das Betriebsklima schlechtherrschen Missgunst, Gier und Angst. Je schlechter die Stimmung im Unternehmen ist, desto mehr arbeiten Kollegen gegeneinander, lästern übereinander und zerstören das Unternehmen.

Fazit?

Die Stimmung in Ihrem Unternehmen ändert sich nicht plötzlich, sondern bäumt sich täglich langsam auf – bis es kracht!

  1. Selbstverständlich… Etwas für selbstverständlich zu halten, fördert eine „ist mir egal“-Einstellung. Sobald Sie einen gestressten Kunden am Telefon beruhigen oder eine Abrechnung 2 Wochen früher fertigstellen, wird Ihre Leistung hingenommen, aber nicht gewürdigt. Es ist selbstverständlich, dass Sie gute Leistung erbringen.
  2. Arbeitgeber wird hässlich… Eine miese Stimmung spricht sich herum und zieht den Ruf Ihres Unternehmens in den Dreck, sodass gute Mitarbeiter sich nie bei Ihrer Firma bewerben. Niemand möchte ‚freiwillig‘ in einer Firma arbeiten, die dafür berühmt ist, schlecht mit Mitarbeitern umzugehen und keinen höheren Zielen zu folgen.
  3. Neue Mitarbeiter ohne Ende… Neue Mitarbeiter kommen und gehen. Hier bleibt nur, wer am Stuhl angekettet ist. 
  4. Schlachtfeld der Bürohengste… Selbst, wenn sich nur 2 Kollegen streiten, kann das eine Abteilung vernichten und Lager schaffen.
    Wer ist für wen?
    Wie intrigiert man gegen den jeweils anderen?
    Das ist kein Arbeitsplatz, das ist ein Schlachtfeld der Bürohengste!
  5. Falsche Kritik…. Ihnen wird vorgehalten, das Sie etwas falsch gemacht haben. Ihnen wird verschwiegen, was Sie besser machen könnten, worin genau der Fehler bestand und wie Sie die Hilfe kriegen, um es beim nächsten Mal besser zu machen.
    *Statt Menschen beizubringen, einander (und sich) zu loben, wertzuschätzen und zuzuhören, werden sie darin geschult, zu kritisieren und zu bewerten. 

 

Woran erkennen Sie, dass das Betriebsklima schlecht ist?

Wenn Sie sich sorgen!

Wenn Sie sich sorgen, fehlt Ihnen die Gewissheit, dass etwas in Ihrem Sinn läuft.

  • „Ignoriert mich Melanie wieder oder redet sie mit mir?“
  • „Schließt mein Stellvertreter den Vertrag ohne meine Hilfe ab?
  • „Lösen meine Kollegen Konflikte, ohne dass es Krach gibt?“
 
Ein Unternehmen muss so stabil und flexibel sein, dass es sich selbst führt.

Worauf wirkt sich die Atmosphäre aus?

Der Gewinn bricht ein, die Fehlzeiten steigen und weitere Unternehmenszahlen schwanken. Abgesehen davon, dass auch die Motivation der Kollegen fällt. 

All diese Zahlen werden von etwas gesteuert, dass Sie weder messen, noch sehen können. Sie können es lediglich fühlen:

Stimmung.

Sie wollen bessere Unternehmenszahlen?

Ändern Sie zuerst die Stimmung und bereiten damit die Basis für bessere Zahlen vor.

Machen Sie nicht dengleichen Fehler wie alle anderen Unternehmen, die versuchen, ihre Zahlen zu verbessern und dabei den Menschen übersehen.

Erst, wenn sich der Mensch im Unternehmen wohlfühlt, er einen Sinn in seiner Arbeit sieht und diesen mit anderen teilt, entsteht eine gute Stimmung, die zu guten Unternehmenszahlen führen kann. 

Wie einfach ist das für Sie?

Ich arbeite weder als Psychologe, noch als Therapeut. Als Coach ist es mein Bestreben, dass Sie Ihr Ziel erreichen und dass ich Sie dabei bestens unterstützen kann.

© Copyright 2020 – Christian Walter Hinze Coaching