Gutes Betriebsklima

Das Betriebsklima ist wie Ihr Garten: 

Pflegen Sie ihn, ansonsten geht er ein.

Autor: Christian Walter Hinze
Zuletzt aktualisiert: 04/09/2020

Wie oft haben Sie den Satz gehört, „Unser Unternehmen ist zu groß. Es dauert ewig, bis wir ein gutes Betriebsklima geschaffen haben“.

Es scheint, unmöglich zu sein, schnell erfolgreich zu sein. Doch das ist eine Lüge!

Die Größe Ihres Unternehmens kann ein Vorteil sein.

Gutes Betriebsklima schaffen

Nur, weil Sie 20.000 Mitarbeiter haben, heißt das nicht, dass es schwierig ist, eine gute Atmosphäre aufzubauen. 

Selbst bei 30 Mitarbeitern, würden Sie dieselben Maßnahmen umsetzen. 

Bereit?

Mein Unternehmen ist zu groß für ein gutes Betriebsklima

Als Führungskraft wissen Sie, dass Kommunikation und gegenseitiger Respekt wichtig sind und das ein schlechtes Betriebsklima gravierende Auswirkungen haben kann.

Das können Sie für ein gutes Betriebsklima tun:

  1. Sprechen Sie mit Ihren Kollegen, um deren Alltag zu kennen. Dann optimieren Sie gemeinsam den Arbeitsablauf. 
  2. Priorität – nicht Prioritäten. Es gibt nur 1 Sache, die in einem jeweiligen Bereich wichtig ist. Kennen Sie die Priorität Ihres Unternehmens?
  3. Bei neuen Mitarbeitern darauf achten, ob auch deren Charakter und Arbeitsauffassung Ihre Kultur bereichern. 
  4. Vorher (nicht nachher) sagen, was man will. 
  5. Konflikte in kleiner Runde klären.
  6. Kritik untereinander äußern.
  7. Arbeit sollte nicht dem Zweck folgen, 5 Punkte von der ToDo-Liste zu streichen, sondern Erfolge zu feiern und Ziele zu erreichen. 
  8. Ein Mitarbeiter übernimmt Verantwortung und weiß, wann und wieviel er zum Wohle des Teams entscheiden darf.
  9. Stärken, die fehlen, können durch Förderprogramme entwickelt werden. 
  10. Meetings sollten vor 10 Uhr morgens stattfinden und mit einem Ergebnis enden. 
  11. Fragen bevor man annimmt, was der andere gemeint haben könnte.
  12. Wertschätzung des Teams, aber auch der Einzelperson. Ansonsten besteht die Gefahr, in der Gruppe unterzugehen. 
  13. Druck kann sinnvoll sein, um zu wissen, was wirklich zählt; sollte jedoch kein Dauerzustand werden. 
  14. Jedem das Gefühl geben, um Hilfe bitten zu dürfen.
  15. Die Werte eines Unternehmens sollten Struktur geben, aber auch flexibel genug sein, dass sich das Unternehmen an neue Umstände anpassen kann.
  16. Jeder sollte wissen, wie und warum seine Arbeit wichtig ist.
  17. Klatsch und böswilliges Verhalten werden nicht geduldet. 
  18. Menschen ermutigen, nachzudenken und zu hinterfragen. (Wer nicht denkt, folgt)

Ich arbeite weder als Psychologe, noch als Therapeut. Als Coach ist es mein Bestreben, dass Sie Ihr Ziel erreichen und dass ich Sie dabei bestens unterstützen kann.

© Copyright 2020 – Christian Walter Hinze Coaching