Onlineshop erfolgreich machen

E-Commerce Beratung in München mit dem SEO Freiberufler Christian W. Hinze
SEO Freiberufler - Spezialisiert auf Onlineshop Optimierung
Christian W. Hinze

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.

Sie haben einen Onlineshop?

Dann wollen Sie, dass Ihr Onlineshop erfolgreich läuft.

Klare Sache.

Ein Onlineshop muss Umsatz erwirtschaften, den richtigen Kunden erreichen und gut aufgebaut sein. Wie Sie Ihren Onlineshop erfolgreichen machen, das erfahren Sie hier.

(Lesen Sie hier mehr: Onlineshop Umsatz erhöhen)

Wollen Sie Ihren Onlineshop erfolgreich machen oder erfolgreicher machen?

Wo starten Sie?

Handelt es sich bei Ihrem Shop um einen Shop, der strauchelt oder um einen Shop, der noch Luft nach oben hat?

Ich erkläre Ihnen, warum die Antwort auf diese Frage wichtig ist.

Je nachdem, in welcher Situation sich Ihr Onlineshop befindet, es bestimmt, welche Maßnahmen wir ausführen.

Wenn Ihr Onlineshop strauchelt, müssen unsere Optimierungen zum Ziel haben, dass kritische Fehler in Ihrem Shop gelöst werden. Denn die Folgen von kritischen Fehlern kann gewesen sein, dass Ihre Shop-Seiten nicht ranken, von Google nicht gecrawlt werden konnte oder das Nutzer schlechte Erfahrungen mit Ihrer Webseite gemacht haben.

Es ist wie der Unterschied zwischen „reparieren“ und „ausbauen“.

Wenn Ihr Onlineshop schlecht läuft, dann müssen wir diesen zurück auf die Erfolgsspur bringen.

Wenn Ihr Onlineshop hingegen gut läuft und Sie Ihren Shop noch erfolgreicher machen wollen, dann müssen unsere Optimierungen zum Ziel haben, Ihr Geschäft zu skalieren.

Wichtige Werte wie Umsatz, Traffic und Nutzerdaten müssen verbessert bzw. erhöht werden.

Es geht also darum zu erfahren, ob Ihr Shop bereits gut läuft oder nicht. Je nach Antwort auf diese Frage liegt der Fokus der Optimierung entweder auf dem Skalieren des Shops oder darauf zuerst kritische Fehler zu finden und zu beheben.

Nachdem ausbessern der kritischen Fehler können wir daran denken, den Shop auszubauen, weil wir eine gesunde Basis haben, auf der wir aufbauen können.

Unterschied zu einem erfolglosen Onlineshop

Ihr Shop darf nicht erfolglos sein!

Was unterscheidet einen erfolgreichen Onlineshop von einem erfolglosen Shop?

Richtig!

  • Umsatz
  • Traffic (bezahlt / organisch)
  • Markenbekanntheit
  • Gute Nutzerstatistiken
  • Wachstumsmöglichkeiten
 
Ein erfolglos Shop kann das nicht vorweisen.
Ein erfolgloser Shop hat…
 
  • keinen / wenig Umsatz
  • keinen / wenig Traffic (bezahlt / organisch)
  • keine Markenbekanntheit
  • schlechte Nutzerstatistiken
  • keine Wachstumsmöglichkeiten
 
Vergleich eines erfolgreichen Shops mit einem erfolglosen Shop

Bevor Sie Ihren Onlineshop erfolgreicher machen, sollten wir sicherstellen, dass Ihr Onlineshop nicht weiterhin erfolglos bleibt. An diesen Baustellen müssen wir zuerst ansetzen.

Denn die Basis bestimmt den Grad der Optimierung und was optimiert werden muss. In der Regel müssen wir daran arbeiten, dass Ihr Shop – sofern bisher erfolglos – an Sichtbarkeit gewinnt, damit Ihr potentieller Kunde Sie findet.

Das kann bedeuten, dass wir auch gezielt Ihre Produktbeschreibungen SEO optimieren, damit Ihre Produktseiten besser ranken können, weil diese auf die Suchintention Ihres Kunden ausgerichtet sind.

Ab wann sind Sie erfolgreich?

Für Sie ist es wichtig zu wissen, ab WANN Sie erfolgreich sind.

Warum?

Sie sind Unternehmer und als Unternehmer kennen Sie Ihre monatlichen Ausgaben und müssen wissen, ab wann Sie in die Gewinnzone kommen.

Damit Sie wirtschaftlich rentabel handeln können und Ihr Onlineshop als „erfolgreich“ bezeichnet werden kann, müssen Ihre Zahlen stimmen.

Sie wollen und müssen schwarze Zahlen schreiben.

Erfolgreich ist Ihr Onlineshop dann, wenn Ihre Einnahmen die Ausgaben übersteigen.

Klarer Fall.

Dafür muss Ihr organischer Traffic hoch sein, die Absprungrate niedrig und die Konversionsrate hoch sein.

Dabei endet es jedoch nicht.

Es ist eine Sache zu wissen, ab wann Ihr Onlineshop erfolgreich ist; eine ganz andere zu wissen, wo Sie aktuell stehen.

Beobachten Sie Ihre "Erfolgsparameter"

1x im Jahr Bilanz zu ziehen, reicht nicht.

Warum nicht?

Wenn Sie nur 1x mal im Jahr Bilanz ziehen, sich die Zahlen ansehen, um zu beurteilen wie das abgelaufene Jahr gelaufen ist, dann vergeuden Sie ein Jahr, in dem Sie hätten etwas verändern können.

Doch es geht besser.

Sie müssen nicht nur wissen, ab wann Ihr Onlineshop erfolgreich ist, Sie müssen Ihre Erfolgsparameter kontinuierlich überwachen.

Jederzeit sein unternehmerisches Jahresziel im Blick haben

An der Stelle hilft ein Beispiel.

Wenn Sie Ihre Erfolgsparameter nur einmal im Jahr durchgehen, verpassen Sie mind. 11 Monate in den Sie hätten reagieren können bzw. die Zahlen hätten verbessern können.

Praktisch gesehen, wissen Sie das ganze Jahr über nicht, ob Sie auf dem richtigen Weg sind. Sie können nicht handeln, weil Sie Ihren aktuellen Stand nicht kennen.

So sollte es stattdessen laufen…

Sie sollten ständig in der Lage sein, sagen zu können, ob Sie Ihr Jahresziel erreichen oder nicht.

Denn eines ist Fakt:

Am Ende des Jahres sollten Sie die Zahlen erreicht haben, die Sie für Ihr Unternehmen brauchen, damit Ihre Einnahmen die Ausgaben übertreffen.

Damit Sie das können, müssen Sie Ihre Erfolgsparameter ständig kontrollieren.

Ihre Erfolgsparameter können sein:

  1. Umsatz (Jahr / Monat / Täglich)
  2. Anzahl der Bestellungen (Jahr / Monat / Täglich)
  3. Organischer Traffic (Jahr / Monat / Täglich)
 

Ist es Ihnen aufgefallen?

Ich unterteile die Erfolgsparameter in (Jahr / Monat / Täglich)

Warum mache ich das?

Ein konkretes Beispiel

Angenommen Sie brauchen am Jahresende folgende Zahlen, damit Sie es mit Ihrem Onlineshop locker in die Gewinnzone geschafft haben:

  1. Umsatz = 360.000,00€
  2. Organischer Traffic = 75.000
  3. Anzahl der Bestellungen = 9.600 
Beispiel von jährlichen Messwerten eines Onlineshops

Schauen wir uns an, wie das für 1 Monat gerechnet aussähe:

  1. Umsatz = 30.000,00€
  2. Organischer Traffic = 6.250
  3. Anzahl der Bestellungen = 800
Beispiel von monatlichen Messwerten eines Onlineshops

Wie schauen die Zahlen aus Tagesbasis aus?

  1. Umsatz = 1.000,00€
  2. Organischer Traffic = 208
  3. Anzahl der Bestellungen = 27
Beispiel von täglichen Messwerten eines Onlineshops

So, das sind also beispielhafte Zahlen eines Onlineshops.

Ihr Vorteil lautet:

Sie können täglich, wöchentlich oder monatlich Ihre Zahlen kontrollieren und jederzeit sagen, ob Ihr Shop auf dem richtigen Weg ist, Ihr Jahresziel zu erreichen. 

Wenn Sie sehen, dass die Leistung Ihres Shops unter dem durchschnittlichen Niveau liegt, müssen Sie handeln.

Für Sie sind das gute Nachrichten. Statt abzuwarten und erst am Jahresende die Zahlen durchzugehen, können Sie sofort gegensteuern.

Wir können den Shop sofort untersuchen und die Optimierungen durchziehen, die zu einer Umsatzsteigerung / Trafficsteigerung führen können. 

Halten Sie fest, was Sie wann und wo optimiert haben

Ach ja, das ist auch noch wichtig.

Halten Sie fest, was wann und wo an Ihrem Shop geändert worden ist.

Ja, das klingt nach Aufwand, aber es lohnt sich.

Denn…

Wenn bspw. die Anzahl der Bestellungen in Ihrem Shop plötzlich ansteigt und Sie sich zwar freuen, aber auch fragen, wie das sein kann, schauen Sie in das Protokoll nach.

Womöglich wurde kurz zuvor im Shop etwas geändert. Änderungen Quellcode? Neue Inhalte? Überarbeitete META-Angaben? Egal, was es war. Wenn es an einer Änderung lag, die vorgenommen worden ist und das Ergebnis positiv ist, können wir diese Maßnahme ausbauen.

Änderungen am Onlineshop protokollieren und festhalten für Rückverfolgbarkeit

Um das tun zu können, halten wir alle Optimierungen / Maßnahmen fest. 

Dann können wir prüfen, wie effektiv unsere Maßnahmen sind.

Und…

Wir können sehr erfolgreiche Optimierungen schneller herausfiltern und diese ausbauen. Nicht jede Maßnahme wirkt sich gleich stark auf die Leistung Ihres Shops aus.

Zu wissen, welche Maßnahme zu einem Anstieg oder Sinken der wichtigen Kennzahlen geführt hat, ist wahrlich Goldwert. 

Die Kosten des Erfolgs

Mehr Erfolg kann höhere Kosten bedeuten.

Wie das geht?

Je erfolgreicher Ihr Onlineshop wird, desto mehr Ressourcen braucht Ihr Shop. Womöglich brauchen Sie ein größeres Lager, mehr Mitarbeiter, eine bessere Warenwirtschaft und einen Server mit mehr Traffic-Speicher.

All das sind gute Nachrichten, denn Ihr Geschäft auszubauen ist schließlich ein Zeichen dafür, dass Sie bisher erfolgreich waren.

Aber…

Dadurch, dass Sie mehr Ressourcen brauchen, um dem gestiegen Interesse an Ihrem Shop / an Ihrem Angebot gerecht zu werden, steigen auch Ihre Erfolgsparameter.

Ein erfolgreicher onlineshop hat auch mehr Kosten in der Zukunft

Denn die Erfolgswerte, die Sie aktuell haben, richten sich natürlich an den derzeitigen Kosten und der damit einhergehenden Gewinnschwelle.

Steigen Ihre Kosten, muss auch Ihre Gewinnschwelle steigen.

Und das bedeutet, Sie müssen Ihre Erfolgsparameter immer wieder an Ihre Situation anpassen, damit Sie immer auf der sicheren Seite bleiben.

Schließlich gilt: Ihre Einnahmen müssen Ihre Ausgaben übertreffen.

Ganz einfach. 

Passen Sie Ihre Erfolgs-Messwerte an Ihre Situation an

Ihre Erfolgsparameter sind die Stütze, um die Leistung Ihres Shops zu bewerten.

Diese Messwerte müssen Sie nicht monatlich ändern.

Einmal im Jahr sollten Sie, wenn es notwendig ist, Ihre Erfolgsparameter anpassen.

Wenn Ihre Kosten gestiegen sind, passen Sie Ihre Messwerte an.

Wenn Ihre Kosten gesunken sind, passen Sie Ihre Messwerte an.

Es geht einfach darum, Ihre Jahresleistung immer im Blick zu haben.

4 Schritte Prozess Visualisierung, um einen Onlineshop erfolgreich zu machen

Onlineshop läuft nicht - 99 Gründe

Ihr Problem ist, dass Sie keinen Umsatz generieren und Sie das bares Geld kostet. Also müssen wir herausfinden, was Ihren Traffic daran hindert zu konvertieren. Nach meiner Erfahrung gibt es bis zu 99 Gründe, warum Ihr Onlineshop nicht läuft. Es ist selten 1 Grund, sondern das Zusammenspiel aus vielen Problemen, weshalb Ihr Shop nicht läuft. 

Onpage-Faktoren

  1. Schlechte Rechtschreibung
  2. Texte ohne eindeutige Aussagen, egal ob kurz oder lang
  3. Produktbeschreibung fehlt
  4. Übernehmen der Herstellerangaben
  5. Duplicate Content
  6. Kategorieseiten ohne H1-Überschrift
  7. Keine klare Überschriften-Struktur auf den Shop-Unterseiten
  8. Zu viel Fließtext ohne Zwischenüberschriften 
  9. Zu breite Textabschnitte, die das Lesen erschweren
  10. Informationen werden visuell nicht präsentiert
  11. Die Zielseite passt nicht zur Suchintention des Suchers
  12. Produktbeschreibung ist nicht emotional und weckt niemandes Interesse

Bedienbarkeit

  1. Kategorieseiten ohne Filter-Funktion
  2. Hohe Versandkosten / keine Angabe der Versandkosten
  3. Versandkosten werden erst nach Einloggen angezeigt
  4. Produkt kann nicht in den Warenkorb gelegt werden
  5. Pop-Up Fenster können nicht geschlossen werden
  6. Kaufen-Button ist nicht klickbar
  7. Produktmenge kann im Warenkorb nicht geändert werden
  8. Warenkorb kann nicht aktualisiert werden
  9. Produkte im Warenkorb können nicht entfernt werden
  10. Im Bestellprozess kann man nicht mehr zurück zum Shop
  11. Zu viele Schritte im Bestellprozess
  12. Formularfelder werden im Bestellprozess nicht übernommen
  13. Keine weiterführenden Informationen bei Produkten
  14. Nicht erkennbare „Links“
  15. Keinen Newsletter, um in Kontakt zu bleiben
  16. Keine Persönlichkeit / persönlicher Bezug im Kundendialog

Leistung / Performance

  1. Ladezeit zu hoch
  2. Kleine & unscharfe Produktbilder
  3. Zu kleine Schrift
  4. Geringer Farbkontrast von Schrift zu Hintergrund
  5. Produkte mit falschen Artikelnummern
  6. Schlechte Darstellung auf mobilen Endgeräten
  7. Auf dem Smartphone verrutscht das Layout
  8. Buttons sind auf mobilen Endgeräten nicht mehr klickbar
  9. Navigationselement wird aus dem Smartphone nicht richtig aufgeklappt
  10. Tab-Inhalt können nicht gelesen werden, weil sich die Tabs nicht öffnen lassen
  11. Schlecht lesbare Schriftart
  12. Ein schlecht programmiertes Theme
  13. 301-Weiterleitungsschleifen 
  14. Erzwungenes Neuladen der aktuellen Unterseite
  15. Leere Meta-Tags
  16. Wichtige Zielseiten auf „noindex“ gesetzt, sodass diese nicht von Suchmaschinen indexiert werden können
  17. 404 Fehler (Seite ist nicht erreichbar)
  18. Server des Shops fällt aus
  19. Abstufung durch ein Google-Update, sodass die Rankings fallen

Design / Aufbau

  1. Fehlerhaftes Impressum
  2. Keine vertrauensvollen Gütesiegel / Partner-Logen
  3. Zu wenig Zahlungsarten verfügbar
  4. Nur Vorkasse als Zahlungsart wirkt zweifelhaft
  5. Kein Footer
  6. Keine „Über uns“-Seite, die Vertrauen schafft
  7. Keine Navigation
  8. Keine Breadcrumb-Navigation, für besseres Navigieren
  9. Keine Startseiten-Verlinkungen
  10. Keine Kontaktmöglichkeit
  11. Kontaktformular wird nicht abgeschickt
  12. Verstörende Farb-Kombinationen
  13. Zu große Banner-Bilder werden im „Above the Fold“-Bereich genutzt
  14. Man muss zu lange scrollen, um zu finden, was man sucht
  15. Eingebettete Videos werden nicht abgespielt
  16. Stock-Images können einen negativen Eindruck hinterlassen, weil es an Authentizität mangelt
  17. Zu kleine Buttons bei wichtigen Aktionen
  18. Zu kurze Startseite
  19. Versteckte Gebühren beim Bezahlvoqrgang
  20. Keine Geld-zurück-Garantie (wenn in Ihrem Bereich möglich)
  21. Altmodisches Webdesign, dass am heutigen Standard vorbeischrammt 

SEO & Marketing

  1. Hohe Absprungrate
  2. Hohe Rate derer, die zu den SERPs zurückspringen
  3. Kein Vertrauen in Ihren Onlineshop
  4. Chaotischer Bestellprozess
  5. Mindest-Bestellwert kann Neukunden verschrecken
  6. Warenkorb löscht sich nach 20 Minuten
  7. Kein Logo
  8. Nicht möglich, als Gast zu bestellen
  9. Keine Kundenbewertungen
  10. Hauptsächliche schlechte Bewertungen von Kunden
  11. Auf Kundenanfragen nicht zu reagieren
  12. Schlechte Bedingungen bei Retouren / Rücknahme von Produkten
  13. Die Such-Funktion im Shop listet nicht alle Produkte auf, nach denen der Kunde sucht
  14. Es gibt Nichts, was Ihren Shop einzigartig macht
  15. Sie haben vergleichsweise hohe Produktpreise
  16. Sie erreichen die falschen Sucher
  17. Zu wenig organische Klicks über die Suchmaschinen
  18. Die Konkurrenz beherrscht den Markt
  19. Als neuer Shop sind Sie noch nicht konkurrenzfähig
  20. Sie erreichen Besucher, die noch nicht bereit sind zu kaufen
  21. Produktvorteile werden nicht hervorgehoben
  22. Mangelnde Recherche vor dem Shop-Launch
  23. Ihre Shop-Seiten ranken nicht hoch genug, um Klicks zu generieren
  24. Geringe Sichtbarkeit
  25. Fokus auf Keywords mit viel Volumen, statt auf kleinere Keywords
  26. Sie nutzen keine SEO-optimierten Produktbeschreibungen
  27. Zu viele Optionen auf Produktseiten, die den Kunden überwältigen
  28. Zu viele vorgeschlagene Produkt im Bestellprozess
  29. Aggressive Upsell-Methoden
  30. Unpersönlicher Kundenservice
  31. Keine fortwährende SEO-Optimierung, um Rankings kontinuierlich zu seigern

Traffic, aber kein Umsatz

Angenommen, Ihr Shop hat monatlich 5.000 Besucher, bringt dennoch kaum bis gar keinen Umsatz herein. Dann kann es dafür immer noch viele Gründe geben, aber die Liste wird kürzer.

  • Ihr Shop erreicht die falschen Kunden
  • Bestellprozess ist zu umständlich, falsch aufgebaut
  • Zahlungsmethoden klappen nicht
  • Produktbilder fehlen
  • Produktbeschreibung fehlt / zu kurz
  • Versand zu hoch
  • Produkte können nicht in den Warenkorb gelegt werden
  • etc…

Natürlich macht es einen Unterschied, ob Sie trotz vieler Besucher keinen Umsatz machen oder ob Sie keinen Umsatz machen, weil Ihr Shop überhaupt keine Besucher erreicht. 

Kein Traffic & kein Umsatz

DAS ist noch schlimmer…

Traffic zu haben, der nicht konvertiert, ist ärgerlich, aber 0 Traffic zu haben bedeutet, dass Ihr Shop überhaupt nicht sichtbar ist. 

Um bei voriger Logik zu bleiben. 

Ein Shop ohne Umsatz und ohne Besucher, hat vorrangig ganz andere Probleme. 

  • Schlechtes Ranking
  • Keine organischen Klicks
  • Keine Werbe-Budget 
  • Duplicate Content
  • Interne Konkurrenz
  • Minderwertiger Inhalt
  • Schlechter Shop-Aufbau
  • Fehlerhafte Sitemap
  • Fehlerhafte Migration der Staging-Umgebung
  • Fehlerhafter Quellcode
  • Verschwendetes Crawl-Budget
  • Langsame Indexierbarkeit neuer Unterseiten
  • etc…

Ohne Besucher kann Ihr Shop keinen Umsatz liefern, das ist eine Tatsache. 

Dieser Umstand zeigt uns aber auch, wo wir vermutlich zuerst ansetzen müssen.

Ohne Traffic macht es erstmal keinen Sinn, am Shop-Design zu arbeiten oder bspw. die Bilder zu optimieren. Das sind Arbeiten, die können auch später noch erledigt werden.

Jetzt ist es erstmal wichtiger herauszufinden, warum Ihr Shop bei Google nicht rankt und damit nicht gefunden wird. 

Ein Beispiel:

Angenommen, es besteht eine langsame Indexierbarkeit Ihrer Unterseiten.

Das kann bedeuten:

Die Unterseiten sind auf die falschen bzw. zu hart umkämpften Keywords hin ausgerichtet und können es nicht mit der Konkurrenz aufnehmen oder der auf ihnen befindliche Inhalt ist zu kurz und irrelevant für entsprechende Suchintentionen.

Das Problem bestimmt den Messwert bei der Optimierung

So, das war eine Menge zu lesen.

Hut ab, wenn Sie es bis hierhin geschafft haben.

Eines noch zum Abschluss.

Bisher ging es nur um die Optimierung und darum herauszufinden, warum Ihr Onlineshop nicht läuft. Ich muss nicht nochmal erwähnen, dass es wichtig ist, den Grund für die schlechte Leistung zu ergründen.

Dazu will ich aber noch etwas erwähnen.

Der Grund für die schlechte Leistung bestimmt den Messwert im Erfolgsfall.

Was das heißt?

Wenn wir Ihren Shop optimieren, weil wir die Gründe gefunden haben, weshalb der Shop nicht laufen konnte, müssen wir in der Folge auch die richtigen Messwerte heranziehen, um die Optimierung zu bewerten.

Wenn wir es geschafft haben, dass Ihr Shop organischen Traffic erhält, was vorher nicht der Fall war, dann muss für den Moment unser Augenmerk darauf liegen, dass sich der Traffic erhöht. Umsatz und Konversionsrate sind natürlich wichtig, keine Frage.

Doch wenn Ihr Shop vorher keinen Traffic hatte und wir jetzt optimieren, damit Ihr Shop Traffic erhält, sind Traffic basierte Messwerte natürlich wichtig, um unseren Erfolg zu bestätigen.

Wenn wir Ihren Shop optimieren, damit der vorhandene Traffic besser konvertiert, müssen unsere Messwerte hauptsächlich Umsatz basiert sein, sodass wir zeigen können, wie groß die Verbesserung seit der Optimierung gewesen ist. 

Keiner kauft in meinem Onlineshop... STARTEN wir also mit der Analyse Ihres Shops

Das ist in einem Site-Audit Ihres Shops enthalten:

  • Link-Struktur (broken, intern, extern, duplikate)
  • On-Page SEO (Inhalt, Aufbau, Struktur, Technik, Code, Format)
  • Core Web Vitals (Analyse, Prüfung, Auflistung kritischer Faktoren)
  • Indexierbarkeit, Sitemaps und Crawl-Budget-Analyse 
  • Status-Code Analyse inkl. Weiterleitungen, 404 etc.
  • Organische Rankings (Überblick) und Auswertung der Analytics Daten
  • Prüfung auf Duplicate Content
  • Prüfung der Bedienbarkeit der Webseite / einzelner Unterseiten
  • Maßnahmenkatalog an Ihren Programmierer / Webdesigner. Alle Faktoren werden aufgeführt und mit entsprechenden Handlungsanweisungen / Lösungen versehen. 
  • Nachkontrolle
 
Ziemlich viel, auf das wir Ihren Shop hin untersuchen, nicht wahr?

Am Ende der Analyse wissen wir, was wir bei Ihrem Shop sofort beheben müssten, damit dieser wieder besser laufen kann.

Danach können wir die nicht-kritischen Faktoren in Ruhe und Schritt für Schritt optimieren und die Veränderungen messen, sodass Sie und ich jederzeit den Erfolg der Optimierung einsehen können.

REFERENZEN

"Sehr professionelle Zusammenarbeit!
Herr Hinze kennt sich im SEO sehr gut aus, wir arbeiten seit 2 Jahren mit ihm zusammen und konnten durch ihn unsere organischen Rankings und unseren Umsatz deutlich steigern."

KONTAKT

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.