Onlineshop Umsatz steigern

Sie können mehr Umsatz generieren, indem Sie Ihren Onlineshop optimieren und die Hürden abbauen, die Ihren E-Commerce Umsatz bisher klein gehalten haben. Schritt für Schritt optimieren und den Erfolg messen. 

E-Commerce Beratung in München mit dem SEO Freiberufler Christian W. Hinze
SEO Freiberufler - Spezialisiert auf Onlineshop Optimierung
Christian W. Hinze

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.

Auch Ihr Onlineshop kann erfolgreich sein, wenn...

…jede Maßnahme zu mehr Umsatz führt.

Wieviel Ihr Onlineshop täglich umsetzt, ist ein Ergebnis aller Faktoren. Jeder Backlink, jede Produktbeschreibung und auch die Farbe Ihres Warenkorb-Buttons beeinflusst, wieviel Umsatz Sie machen.

Eine schnelle Lösung gibt es nicht.

Ihr Onlineshop wird erfolgreicher, wenn jede Optimierung zu mehr Umsatz führt.

Dafür ist es wichtig, dass Sie Schritt für Schritt optimieren. Warum das so wichtig ist, erfahren Sie jetzt.

Die Umsätze erhöhen,
aber zu viele Ideen?

Beherzigen Sie: Schritt für Schritt

Ich weiß der Drang ist groß, sofort viele Maßnahmen an Ihrem Shop vorzunehmen, um Ihren Umsatz zu verbessern. 

Doch Vorsicht!

Wenn Sie zu viel auf einmal machen, können Sie nicht sagen, wie sich eine Maßnahme auf den Umsatz ausgewirkt hat. Sie müssen wissen, was funktioniert und was nicht, damit Sie später skalieren können. 

Deshalb konzentrieren Sie sich für den Moment auf eine Maßnahme. Haben Sie diese umgesetzt und erhalten genug Daten (von mind. 500 – 1.000 Besuchern), werten Sie das Ergebnis aus.

Ist Ihr Umsatz durch diese Maßnahme gestiegen, können Sie diesen Bereich ausbauen oder zur nächsten Optimierung gehen und den Prozess wiederholen.

Den Shop richtig optimieren - 5 Schritte Prozess - Darstellung als Trichter

Werte gegenprüfen

Schritte 1 bis 3 sind klar: Analysieren – 1 Faktor optimieren – Veränderungen messen

Schritt 4 ist besonders wichtig, weil die Ergebnisse von einer Optimierung durch die Maßnahmen einer anderen Optimierung beeinflusst werden können.

Beispiel:

Zuerst stellen Sie jede Kategoriebeschreibung auf mind. 1000 Wörter ein und Sie sehen, dass Ihre Kategorien im Ranking steigen. Danach verändern Sie den Produktfilter auf den Kategorieseiten und Werte wie Absprungrate und „Zeit/Nutzung“ verschlechtern sich.

Durch die schlechteren Nutzerdaten aus der 2. Optimierung leiden auch die gewonnen Rankings aus der 1. Optimierung.

Das bedeutet:

Jede Optimierung kann sich auf die Ergebnisse anderer Optimierungsschritte auswirken und darf nicht isoliert betrachtet werden. 

Vor der Conversion Rate kommt die Absprungrate %

Ihr Shop braucht Besucher!

Besucher, die auf Ihrer Kategorie- bzw. Ihrer Produktseite bleiben

Damit Besucher Ihr Produkt kaufen, müssen sie im Shop bleiben. Sie dürfen nicht abspringen und den Shop eines Ihrer Konkurrenten besuchen. Optimieren Sie die Absprungrate % Ihrer wichtigsten Shop-Seiten. 

Ideale Absprungrate % = Unter 20%

Wenn die Absprungrate % Ihrer wichtigsten Unterseiten geringer geworden ist, lohnt sich die Conversion Rate Optimierung, weil Sie Besucher haben, die bleiben.

Die folgenden 5 Strategien helfen Ihnen, die Absprungrate zu verringern und im besten Fall, die Verkaufszahlen zu erhöhen.

5 Strategien, die Sie schnell umsetzen können

Noch kenne ich Ihren Shop nicht, aber…

… diese 5 Strategien sind allgemeingültig und können Ihrem E-Commerce Business helfen, bessere Zahlen zu erreichen. 

1. Ladezeit

Ich weiß, jeder sagt, „Ladezeit ist wichtig“. 

Darum zeige ich Ihnen 3 Fakten, die belegen, wie sehr die Ladezeit die Leistung Ihres Onlineshops beeinflusst:

Eine geringe Ladezeit ist wichtig für Sie, weil in jeder Sekunde, die Ihr Shop länger lädt als normal, sie bis zu 20% Ihres Traffics verlierenkönnen. 

Bei 4 Sekunden über Normal können Sie bis zu 70% Real-Traffic verlieren.

1) Die höchste E-Commerce Conversion Rate erreichen Sie bei einer Ladezeit zwischen 0-2 Sekunden. 

2) Mit jeder weiteren Sekunde Ladezeit über Normal fällt Ihre Conversion Rate um bis zu 4,5%

3) 70% der Käufer sagen, dass die Ladezeit ihre Entscheidung beeinflusst, bei einem Online-Händler zu kaufen. 

Kennen Sie Ihre Ladezeit?

Wenn Sie Ihre Ladezeit mit Pagespeed Werkzeugen wie GTmetrix, Google Pagespeed oder Webpagetest.org getestet haben, können Sie Ihren Programmierer / Theme-Entwickler beauftragen, den Shop gemäß der Empfehlungen schneller zu machen. 

Eine hohe Ladezeit führt dazu, dass Besucher eine Webseite verlassen

Die Ladezeit beeinflusst diese 3 Werte

  1. Absprungrate
  2. Konversionsrate
  3. Ob ein Kunde zum Stammkunde wird

Eine hohe Ladezeit verhindert nicht nur, dass Ihr Shop Umsatz macht.

Nein!

Eine zu hohe Ladezeit führt dazu, dass ein Großteil Ihrer Besucher Ihren Shop verlässt. Die Konversionsrate kann auf ein niedriges Niveau von bis zu 0,01% rauschen. Und die Chance, dass ein Besucher zum Stammkunden wird, weil er Ihre Produkt mag, ist so gut wie nicht vorhanden.

Die Ladezeit beeinflusst viele Faktoren Ihres Geschäfts.

2. Rechtschreibung

Ein falsches Wort und der 1. Eindruck ist dahin.

Schlechte Rechtschreibung deutet auf fehlende Professionalität hin. Dies kann in gewissem Umfang die Verkaufsleistung Ihres Shops mindern.

Achten Sie bei Ihrer Produktbeschreibung, der URL, dem Produkttitel und der Kategoriebeschreibung etc. auf einwandfreie Rechtschreibung. 

Laut einer Studie legen 80% der Internetnutzer Wert auf gute Rechtschreibung und Grammatik

3. Struktur

Ihr Shop braucht eine strukturierte Navigation, Kategoriebaum, Bestellprozess und eine klare Darstellung der Produkt-Information.

In Ihrem Shop muss alles so aufgebaut sein, dass sich ein Besucher sofort zurechtfindet. Wenn Ihr Besucher suchen muss, was ihm hätte sofort präsentiert werden sollen, dann springt er ab. 

Überladen Sie Ihren Shop nicht. 

  • Besser 10 Kategorien, als 2
  • Präsentieren Sie Fakten zu einem Produkt als Listen-Element statt als Fließtext
  • Definieren Sie den Fließtext mit „left-aligned“ statt als Block-Text
  • Wenn Sie eine Dropdown-Navigation nutzen, halten Sie sie kurz, damit die Navigation Ihren Besucher nicht überwältigt 
  • Bieten Sie 3 – 4 Zahlungsarten anstatt 10
  • Der Warenkorb-Button muss auf einer Produktseite hervorstechen
  • Legen Sie den Fokus auf wichtige Webseiten-Elemente
  • Setzen Sie Animationen sparsam ein
 

4. Zahlungsarten

Testen Sie Ihre Zahlungsarten (besonders in für Sie wichtigen saisonalen Hochzeiten). Was machen Sie, wenn sich Besucher nicht bei Ihnen melden, um Ihnen zu sagen, dass sie nicht bezahlen konnten?

Mind 1x wöchentlich sollten alle Zahlungsarten mit Testbestellungen geprüft werden. Das hat 2 Vorteile:

1) Sie stellen sicher, dass Ihr Kunde bezahlen kann und

2) Regelmäßig den Bestellprozess durchzugehen hilft Ihnen, auf etwaige Hürden im Bestellprozess aufmerksam zu werden

5. Branding / Marke

Reichen vertrauensvolle Gütesiegel aus?

Ja und Nein.

Gütesiegel oder die Logen von namhaften Versandpartnern / Zahlungs-Dienstleistern im Warenkorb, auf einer Produktseite und im Bestellprozess Ihres Shops helfen, die Conversion Rate zu steigern. 

75% der Käufer verlassen eine Webseite, ohne etwas gekauft zu haben.

An diesen Stellen Ihres Shops sind Abbrüche besonders schmerzlich. Hier mit vertrauensvollen Gütesiegeln und Erfahrungsberichten zu glänzen, schadet nicht. 

Aber das beste Siegel ist und bleibt Ihre Marke / Ihr Logo.

Viele der bekannten Onlineshops in Deutschland nutzen im oberen Teil Ihres Webshops kein einziges Gütesiegel und dennoch vertrauen wir ihnen.

Warum?

Wir kennen die Marke!

Der beste Tipp, den ich Ihnen geben kann, lautet:

Kundenservice!

Guter Service ist selten geworden. Leider.

Ob nun im Ladengeschäft oder online; möchte ich gut behandelt werden. 

Das geht Ihnen sicherlich auch so.

Bezogen auf Ihren Onlineshop bedeutet guter Service…

  • Erreichbare Hotline
  • Schnelle Hilfe bei Reklamation
  • Freundlicher Ton in E-Mail und am Telefon
  • Bei Problemen den Kunden rechtzeitig informieren
  • Auf Anfragen antworten
 
Wenn Sie das beherzigen und mit Ihrem SEO Berater Schritt für Schritt Ihren Onlineshop optimieren, sollte auch Ihr Umsatz steigen. 

Kundenbewertungen einbinden

Wer behauptet, Kundenbewertungen seien für einen Shop wichtig, hat Recht.

Es geht darum, die Eintrittshürde zu verringern.

Der Moment, indem ich überlege, ob ich kaufe oder nicht.

Was hält mich ab?

Der Versand ist kostenlos, das Produkt (ein Paar Winterstiefel) gefallen mir und der Preis ist angemessen. 

Dennoch zögere ich.

Kundenbewertungen helfen mir, mich in meiner Entscheidung gestärkt zu fühlen. Sie helfen mir auch, einen Einblick zu bekommen.

Noch weiß ich nicht, wie sich die Schuhe tragen lassen. Folglich profitiere ich von der Erfahrung anderer, die diesen Schuhe gekauft, getragen und bewertet haben.

Bevor Menschen online kaufen, lesen sie Rezensionen anderer Käufer durch.

9 von 10… 

Selbst mich hat das überrascht.

Es zeigt uns, wie wichtig Kundenbewertungen für Ihren Shop sein können.

Nachdem Sie wissen, dass die Bewertungen wichtig sind, fragen Sie sich, wie Sie Ihre Kunden dazu kriegen, die bestellten Produkte zu bewerten.

Vielleicht so…

Die Strategie für mehr Bewertungen ist leicht, aber als Shopbetreiber wissen Sie, dass alles – so auch der Kundendialog – rechtssicher ablaufen muss.

Jede Strategie oder Tipps, die Sie umzusetzen versuchen, sollten von einem IT-Anwalt überprüft werden. Da ich kein Rechtsexperte bin, sondern über SEO schreibe, überlasse ich das Feld den Experten.

Das Team von e-recht24.de hat einen guten Artikel zum Thema geschrieben: „Wichtiges BGH-Urteil: Bitte um Bewertung nach dem Kauf ist unzulässige Werbung.“ 

Und bei der IT-Recht Kanzlei gibt es einen interessanten Beitrag zum Thema Bewertungen: „Bewertungsanfragen von Händlern für Produktrezensionen und Shop-Bewertungen.“

REFERENZEN

"Sehr professionelle Zusammenarbeit!
Herr Hinze kennt sich im SEO sehr gut aus, wir arbeiten seit 2 Jahren mit ihm zusammen und konnten durch ihn unsere organischen Rankings und unseren Umsatz deutlich steigern."

KONTAKT

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.